ÖPNV

München: Übergangslösung beim ÖPNV-Tarifkonflikt gefunden

Die Einigung gilt bis Frühjahr 2021. Bis dahin soll es keine Streiks geben. Laut den Verkehrsbetrieben lehnen die Gewerkschaften alle Angebote ab.
10.11.2020

E-Bus der Münchener Verkehrsbetriebe. Vorerst ist ein Stillstand der Streiks im ÖPNV beschlossen.

Im Tarifkonflikt im öffentlichen Nahverkehr in Bayern gibt es eine Einigung. Dabei handele es sich um eine Übergangslösung bis Frühjahr 2021, teilen die Stadtwerke München (SWM) in einer Presseerklärung mit. Anschließend sollen die Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern erneut aufgenommen werden. Bis Ende April 2021 bestehe Friedenspflicht. Weitere Arbeitskämpfe seien demnach bis zu diesem Zeitpunkt ausgeschlossen.

Gewerkschaften und Arbeitgeber einigten sich auf eine über den Abschluss im öffentlichen Dienst hinausgehende Corona-Sonderzahlung zwischen 350 und 700 Euro. Außerdem…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In