Deutschland

Klimaschutz: Deutschland bangt um die Glaubwürdigkeit

Die Bundesregierung verfehlt die Klimaziele 2020 deutlich. Aus internationaler Sicht stellt dies eine Blamage dar. Umweltministerin Schulze legt beim Petersberger Klimadialog vor Gästen aus gut 30 Ländern ein Geständnis ab.
18.06.2018

Gipfelgespräch zwischen Deutschland und China: Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Jochen Flasbarth, beamteter Staatssekretär im Bundesumweltministerium, reden während des Petersberger Klimadialogs 2018 mit der chinesischen Delegtation.

Den unangenehmen Teil ihrer Rede zum Klimaschutz bringt Svenja Schulze gleich hinter sich: «Es ist bitter für mich, Ihnen sagen zu müssen, dass wir unsere selbstgesteckten Ziele für 2020 verfehlen werden», sagte die Bundesumweltministerin (SPD) am Montag vor ihren Gästen aus China, Frankreich, Russland, den USA und rund 30 anderen Ländern. Die sind für Klima-Gespräche nach Berlin gereist und wissen wohl längst, dass Deutschland beim CO2-Sparen hinterherhinkt. Beim Petersberger Klimadialog sprechen sie über die ganz konkrete Umsetzung des Klimaabkommens von Paris und die Probleme im Klimaschutz.

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In