Nachrichten

Ermittler hoffen auf neue Hinweise zum Säure-Angriff auf Innogy-Vorstand

Rund zwei Jahre nach der Säure-Attacke auf Bernhard Günther sollen eine hohe Belohnung und eine Plakataktion neue Ermittlungsansätze bringen.
09.06.2020

Mit einem Plakat wird in Düsseldorf nach neuen Hinweisen zum Säureangriff auf den Manager Bernhard Günther gesucht. Eine hohe Belohnung und eine Plakataktion sollen neue Ermittlungsansätze bringen.

Die Staatsanwaltschaft hofft auf neue Hinweise zum Säure-Angriff auf den Manager Bernhard Günther, nachdem das Unternehmen Innogy am Dienstag 100.000 Euro Belohnung ausgelobt hat. Der Schritt sei in enger Abstimmung mit der Wuppertaler Staatsanwaltschaft erfolgt, sagte die Sprecherin der Behörde, Dorothea Tumeltshammer, der Deutschen Presse-Agentur.

Laut Tumeltshammer laufen die Ermittlungen noch immer, es gebe aber nur Indizien, keine neuen Beweise. Ein Mann, der im Oktober 2019 festgenommen war, werde noch immer als Beschuldigter geführt. Es liege aber weiter kein dringender Tatverdacht gegen…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In