Nachrichten

Höhne: "EWE wird viel frischen Wind bei Fresh Energy reinbringen"

Im zweiten Teil des ZfK-Interviews spricht der Enervie-Chef über die Vorzüge digitaler Tarife, interessante Anwendungsfelder für LoRAWAN und wie er die Time-to-Market verbessern will.
09.02.2021

"Wir können jetzt mit LoRAWAN sehr einfach unsere Anlagen überwachen": Erik Höhne ist seit 2016 Vorstandssprecher der Enervie-Gruppe.

Herr Höhne, Enervie besetzt verschiedene Wachstumsfelder und geht auch im Vertrieb neue Wege. Ein Beispiel ist der digitale Tarif in Kooperation mit Fresh Energy. Wie hat sich das Angebot entwickelt?

Höhne: Innovative Tarife sind Teil unserer Strategie.  Wir waren die ersten, die mit Fresh Energy, das Produkt Digitalstrom aufgelegt haben und haben wahrscheinlich bundesweit die meisten Kunden in diesem Produkt. Aktuell sind es rund 2500. Wir halten das Produkt nach wie vor für extrem clever.

Wie bewerten Sie, dass Fresh Energy vor einigen Monaten von EWE übernommen wurde?

Wir freuen uns auf die…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In