Nachrichten

Shell nimmt Stromgeschäft in Deutschland ins Visier

Der Öl- und Gaskonzern plant für Deutschland weitere Zukäufe. Auch die Infrastruktur für die Elektromobilität spielt eine große Rolle in den Überlegungen des Managements.
03.10.2021

Der Shell-Konzern will weg von seinem traditionellen Fokus auf fossile Energieträger

Der Energiehandelsarm der Unternehmensgruppe, die Shell Energy Deutschland GmbH (SEDG), wolle insgesamt das Stromgeschäft massiv ausbauen, kündigte die neue Chefin, Sonja Müller-Dib, bei einer virtuellen Kundenveranstaltung an. Nach dem kürzlich erfolgten Erwerb des Kölner Unternehmens Next Kraftwerke schließe Shell weitere Zukäufe nicht aus, heißt es in einer Mitteilung. Ebenso plane Shell eine eigene Strom-Produktion mittels Offshore-Windkraftanlagen. „Aktuell gucken wir uns den deutschen Markt sehr genau an“, sagte Müller-Dib. Die Teilnahme an Offshore-Windkraftausschreibungen in Deutschland…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In