Nachrichten

Stadtwerke Bayreuth stecken in den Miesen

Für das fränkische Stadtwerk steht unter Strich ein Verlust von einer Mio. Euro. Nicht nur Rückstellungen für Personal und offene Rechnungen sind dafür verantwortlich.
02.08.2018

Die SW Bayreuth haben kein leichtes Geschäftsjahr hinter sich. Schuld daran sind mehere Sondereffekte.

Nachdem sie mit einem Überschuss von 1,3 Mio. Euro in das Geschäftsjahr 2017 gestartet sind, schließen die Stadtwerke Bayreuth ihre aktuelle Bilanz mit einem Minus in Höhe von einer Mio. Euro ab. „Mit diesem Ergebnis können wir nicht zufrieden sein“, betont Geschäftsführer Jürgen Bayer. Gründe für die Misere gibt es gleich mehrere: Investitionen in Höhe von zehn Mio. Euro schröpften die Stadtwerke-Kasse im vergangenen Jahr. Allein die Sanierung des Wasserwerks auf dem Eichelberg schlug mit 4,3 Mio. Euro zu Buche. Hinzu kamen 2,3 Mio. Euro für die Instandhaltung und Modernisierung der Stromnetze…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In