Breitband

Von Website bis Kundencenter: Wie sich Hoyerswerda für den Strukturwandel rüstet

Die Stadt in der Lausitz hat in den vergangenen 30 Jahren mehr als die Hälfte ihrer Einwohner verloren. Keine leichte Aufgabe für die Stadtwerke-Töchter. Zumal die Konkurrenz deutlich größer geworden ist.
24.11.2020

Jan Schulze (links, BBH) und Wolf-Thomas Hendrich (VBH) präsentieren die runderneuerten Websites ihrer Unternehmen.

Strukturwandel ist für Hoyerswerda und seine kommunalen Unternehmen nicht nur ein abstrakter Begriff, sondern Realität. Hatte die Stadt im Osten Sachsens kurz vor der Wende noch fast 70.000 Einwohner, sind es jetzt nicht einmal mehr 33.000. Waren die Stadtwerke früher praktisch Alleinanbieter von Strom und Gas, ist die Konkurrenz jetzt groß.

Bis zu 200 Wettbewerber zählt Wolf-Thomas Hendrich, Geschäftsführer der Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH). „Tendenz steigend.“ Umso wichtiger sei es, sich mit neuen, lokalen Produkten aus einer Hand zu präsentieren und immer neue Anreize zu schaffen, um…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In