Strom

EEG-Umlage steigt leicht an, auch Börsenstrompreise werden klettern

Die Denkfabrik Agora Energiewende legt Prognosen für die Entwicklung von EEG-Umlage und an den Strombörsen vor. Die Details und Schlussfolgerungen:
18.08.2019

Mit den Börsenstrompreisen dürfte es im kommenden Jahr weiter bergauf gehen.

Die Umlage für die Ökostrom-Förderung (EEG-Umlage) wird nach Berechnungen von Agora Energiewende im Jahr 2020 leicht ansteigen und dann voraussichtlich zwischen 6,5 und 6,7 Cent pro Kilowattstunde (kWh) liegen. Das prognostiziert die Berliner Denkfabrik auf Basis der Strommarkt-Entwicklungen im laufenden Jahr. Gegenwärtig beträgt die Umlage 6,41 Cent pro kWh.

Zudem sei mit einem Anstieg der Börsenstrompreise zu rechnen, heißt es in einer Mitteilung von Agora Energiewende vom Wochenende. Grund dafür seien steigende CO2-Preise, durch die Strom aus Kohle und Gas an der Strombörse teurer werde. Der…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In