Strom

Erdgas leistet im Juni höchsten Anteil an Stromerzeugung

Der Anteil von Kohle an der Stromerzeugung in Deutschland ist währenddessen gesunken.
29.06.2020

Laut Wintershall Dea gab es in den letzten Monaten Umstiege von Kohle auf Erdgas – auch aus Kostengründen.

Im deutschen Stromsektor hat im Frühjahr 2020 ein sogenannter Fuel Switch stattgefunden. Während der Anteil von Gas und erneuerbaren Energien am Strommix bis April auf 70 Prozent stieg, sank der Anteil von Kohle nach Angaben des BDEW auf zwölf Prozent. Mitte Juni leistete Erdgas unter allen Energieträgern mit 1,39 TWh sogar den größten Beitrag zur Stromerzeugung in Deutschland.

Thilo Wieland, Mitglied des Vorstands von Wintershall Dea, glaubt, dass Erdgas noch eine wichtigere Rolle spielen wird – ohne die Klimaschutzziele aufzuweichen. "Erdgas ist saubere und bezahlbare Energie, die verlässlich…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In