Strom

Erneuerbare Energien überholen in der EU erstmals Kohle & Co

Die Stromerzeugungsbilanz in der EU wies 2020 ein echtes Novum auf: Noch nie lag die Erneuerbaren-Produktion über den fossilen Energieträgern. Allerdings wurde das erfreuliche Ergebnis auch von der Corona-Pandemie beeinflusst.
26.10.2021

Die Erneuerbaren-Erzeugung hat Kohle und Gas in der EU 2020 hinter sich gelassen, allerdings auch aufgrund der Corona-Pandemie.

In der EU wurde im vergangenen Jahr erstmals mehr Strom mit erneuerbaren Energien erzeugt als mit fossilen Brennstoffen wie Kohle und Gas. Nach einem am Dienstag von der EU-Kommission veröffentlichten Bericht lag der Anteil von Windkraft & Co an der Stromerzeugung 2020 bei 38 Prozent. Fossile Energieträger kamen hingegen nur noch auf 37 Prozent, Atomkraftwerke auf 25 Prozent. Die Treibhausgasemissionen konnten dem Bericht zufolge um rund 31 Prozent unter den Wert von 1990 gedrückt werden. Einen signifikanten Einfluss darauf hatte allerdings auch die Corona-Pandemie, die die Wirtschaftsaktivität…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In