Strom

EU-Strommix: Erstmals mehr grün als grau

In der EU haben Wind, PV und Co. nun zum ersten Mal mehr Anteil an der Stromerzeugung gehabt als Kohle und Gas.
25.01.2021

Die Erneuerbaren verdrängen nun erstmals auch EU-weit die Fossilen bei der Stromerzeugung.

Was Deutschland bereits 2019 geschafft wurde, ist nun auch auf EU-Ebene geglückt: Die Stromerzeugung aus regenerativen Quellen hat die fossile Energiebereitstellung überholt – wenn auch nur ganz knapp.

Während Wind, PV, Biomasse und Wasserkraft 38 Prozent zum EU-Strom beitragen, kommen Kohle und Erdgas „nur“ auf 37 Prozent. Das zeigt eine gemeinsame Analyse von Agora Energiewende und dem britischen Thinktank Ember. Erwartungsgemäß sorgt allem der Wind- und Solarausbau für das Vorankommen der Energiewende – insgesamt hat  sich der Anteil dieser Energieträger im Vergleich zu 2015 fast verdoppelt.…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In