Strom

Nach langem Kampf: Erste PV auf Wind-Kranstellfläche

Im Kreis Paderborn sind Wind und Sonne optimal kombiniert worden. Auf einem Teil der Kranstellfläche einer Windturbine wurde nun eine Solar-Freifläche installiert – trotz Widerstand der örtlichen Behörden.
22.06.2020

Auf der Schotterfläche vor einer Windturbine nahe Lichtenau in NRW steht ein PV-Anlage, die sich mehrmals auf- und abbauen lässt und zwar schnell und einfach.

Die Westfalen Wind PV hat in der Nähe von Lichtenau eine Win-Win-Lösung für die Energiewende und Landwirtschaft in Betrieb genommen. Eine 100-kW-PV-Freiflächen-Anlage soll künftig den Eigenstromverbrauch einer Windturbine decken. Der Clou: Die PV-Module sind auf einem Teil der Schotterfläche errichtet, die sonst für Wartungs- und Serviceeinsätze an der Windkraftanlage brach liegt.

„Mit der Nutzung solcher Schotterflächen entschärfen wir den Druck zur Nutzung von Ackerflächen, was bei Landwirten häufig Diskussionen auslöst,“ so Daniel Saage, der die Solarsparte bei Westfalen Wind managt. Er…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In