Strom

Phasenschieber kappen unerwünschte Spitzen

50Hertz berichtet über erste Erfahrungen an den Koppelstellen zu Polen und Tschechien – in der Summe steigen sogar die Übertragungsleistungen.
29.08.2018

50 Hertz berichtet von ersten Erfahrungen mit Phasenschiebern im Versorgungsgrenzgebiet.

Seit 2011 liefen die ersten Planungen, 2016 wurde mit dem Aufbau der Phasenschieber-Trafos (PST) an den Netzkoppelpunkten zwischen dem Netzgebiet von 50Hertz, Polen und Tschechien begonnen. Die Anlagen in Röhrsdorf bei Chemnitz sind inzwischen seit acht Monaten in Betrieb, in Vierraden (Brandenburg) läuft ein ähnliches System im Testmodus. Auch Polen und Tschechien haben inzwischen PST an Netzkoppelpunkten (südlich von Görlitz und bei Hradek an der Leitung nach Röhrsdorf) installiert.

Über erste Erfahrungen diskutierten jetzt Experten der Übertragungsnetzbetreiber von 50Hertz, der tschechischen…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In