Strom

Rekordwerte bei Lechwerken

Nicht nur beim Einspeisen von EEG-Anlagen, auch beim Zurückspeisen ins Übertragungsnetz haben die Lechwerke Spitzenwerte erreicht. Vor allem PV trug dazu bei. Der Ostersonntag war dabei ein ganz besonderer Tag.
13.08.2019

Vor allem PV-Anlagen haben um die Mittagszeit in das Netz der LEW-Werke eingespeist und dieses Jahr zu Rekordzahlen geführt.

Mehr als 75.000 Anlagen – davon sind die meisten PV-Anlagen – speisen in das Netz der Augsburger Lechwerke (LEW) ein. Im Hinblick auf die erzeugte Strommenge sind die PV-Anlagen nach der Wasserkraft und noch vor Biomasseanlagen die zweitwichtigste Säule der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im LEW-Netzgebiet. Rechnerisch könne man im LEW-Netz schon jetzt vor allem durch Wasserkraft, Photovoltaik und Biomasse über 70 Prozent des Stromverbrauch aller angeschlossenen Netzkunden decken.

Im ersten Halbjahr 2019 erzeugten die ans LEW-Netz angeschlossenen PV-Anlagen insgesamt rund 911 Millionen…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In