Strom

Senvion-Pleite: Gesetzeslücken belasten Borkum-II-Anteilseigner

Borkum II ist am Netz. Durch die Senvion-Insolvenz kam es zu monatelangen Verzögerungen, sodass der Park in die nächste Degressions-Stufe der EEG-Vergütung gerutscht ist. Nun geht es um Schadensbegrenzung, wie Klaus Horstick, Geschäftsführer der Trianel Windkraftwerk Borkum II GmbH im ZfK-Interview erklärt.
03.07.2020

der zweite kommunale Windpark Borkum II ist in der Nordsee in Betrieb gegangen.

Nach der erfolgreichen Realisierung des ersten kommunalen Windparks Borkum im Jahr 2015, ist nun auch Borkum II mit 200 MW am Netz – allerdings mit Verzögerung. Die Senvion-Pleite kam Trianel dazwischen. Wie hat sich das auf Planung und Bau der 32 Anlagen in der Nordsee ausgewirkt, Herr Horstick?

Mit der vollständigen Inbetriebnahme des Trianel Windpark Borkum II im ersten Halbjahr 2020 haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein unseres Engagements für die erneuerbaren Energien erreicht. Dennoch sind wir ein halbes Jahr zu spät dran. Ursprünglich hatten wir die Inbetriebnahme bis spätestens…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In