Deutschland

Treibhausgasemissionen gingen 2019 um 6,3 Prozent zurück

2019 war, mit Ausnahme des Krisenjahres 2009, das Jahr mit dem größten Rückgang der Emissionen seit 1990. Die Energiewirtschaft erbrachte den größten Minderungsbeitrag – die Bereiche Gebäude und Verkehr konnten nichts dazu beitragen.
16.03.2020

Die Emissionen der Energiewirtschaft und Industrie sinken weiter.

In Deutschland wurden 2019 rund 805 Millionen Tonnen Treibhausgase freigesetzt – rund 54 Millionen Tonnen oder 6,3 Prozent weniger als 2018. Das zeigt die vorläufige Treibhausgas-Bilanz des Umweltbundesamtes (UBA). Damit setzt sich der positive Trend des Vorjahres auch 2019 fort.

Die größten Fortschritte gab es in der Energiewirtschaft. Gründe für diese Entwicklung sind die erfolgreiche Reform des europäischen Emissionshandels, der niedrige Gaspreis, der Ausbau von Wind- und Sonnenenergie sowie die Abschaltung erster Kohlekraftwerksblöcke.

„Noch nie so viel Emissionen reduziert“

Bundesumweltmin…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In