Idee


Über den ZfK-NachhaltigkeitsAWARD:

Bis 2050 wollen die Staaten der EU annähernd klimaneutral sein. Der Weg dahin erfordert große Anstrengungen in den einzelnen Sektoren, auch in Deutschland. Stichworte sind hier neben der Energie-, vor allem die Wärme- und Mobilitätswende sowie der Ressourcenschutz. Hier leisten kommunale Unternehmen schon seit langem einen wichtigen Beitrag und übernehmen Verantwortung zum Schutz des Klimas und der Umwelt.

Um diese Bemühungen der kommunalen Unternehmen zu würdigen, hat die ZfK-Redaktion zum dritten Mal den "ZfK-Nachhaltigkeitsaward" ausgeschrieben. Die Auswahl der Projekte lehnt sich dabei an die Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen an.

Ausschreibung stößt auf große Resonanz

Mit knapp 70 Bewerbungen ist die dritte Auflage der Ausschreibung erneut auf sehr große Resonanz in der Kommunalwirtschaft gestoßen. Insgesamt werden 13 Preisträger in fünf Kategorien ausgewählt. Der ZfK-NachhaltigkeitsAward wird zum einen als Preis der Redaktion vergeben. Zusätzlich wurden in einem Leser-Voting kommunale Unternehmen in den vier Kategorien Energie, Entsorgung, Mobilität Wasser- und Abwasser gekürt. Das Geheimnis, wer in den einzelnen Sparten den Leserpreis in Gold, Silber oder Bronze erhält, wird erst bei der Preisverleihung auf dem Ludwig-Erhard-Gipfel am 21. April gelüftet.

Über die ZfK

Die Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) ist 2022 als  einziger Titel aus dem Energiebereich unter den ersten 80 größten Fachmedien vom Medienbranchenblatt HORIZONT gelistet. Die Zeitung ist mit einer IVW-geprüften Auflage von 15.664 verkauften Exemplaren nicht nur Marktführer dieser Branche, sondern mit dem werktäglichen "ZfK-Morning Briefing" sowie dem reichweitenstarken Internetauftritt www.zfk.de ein unverzichtbares Medium der kommunalen Wirtschaft.

Die ZfK erreicht pro Ausgabe 45.000 Leserinnen und Leser, und das digitale Morning Briefing geht an 30.000 Entscheider in der Branche. Die Fachzeitung wird in Deutschland von den Top-Entscheidern in Stadtwerken, kommunalen Unternehmen und Rathäusern gelesen. Neben dem Hauptthema Energie rücken aktuell Mobilität, Telekommunikation, Digitalisierung, Personal & Karriere, Wasser/Abwasser und Entsorgung immer stärker in den redaktionellen Fokus des Redaktionsteams um Chefredakteur Klaus Hinkel. Die ZfK erscheint im VKU Verlag.